Die Grundschule Mailing ist eine offizielle

Darum geht es bei dem Projekt "Miniphänomenta"

"Frei zugängliche Experimentierstationen, an denen naturwissenschaftliche und technische Phänomene von Kindern erlebt und dann kooperativ geklärt werden, fördern die Forschungsfähigkeit und die Freude am eigenen Erkennen. Außerhalb des Unterrichts bieten die Experimente in der Grundschule einen attraktiven Anlass, im Handeln zum Denken zu finden."

(Quelle: www.miniphaenomenta.de)

Die Miniphänomenta in Mailing

Im Jahr 2015 hatten wir die Ausstellung der Miniphänomenta an unserer Schule.

Eine Woche lang konnten die Schüler an insgesamt 35 Stationen in unserer Turnhalle experientieren und entdecken.

 

Seit 2016 sind bisher 17 eigene Stationen entstanden, die für unsere Schüler im Schulhaus zum Forschen zur Verfügung stehen.

 

Im Frühsommer 2017 haben wir uns offiziell um den Titel einer "Miniphänomenta-Schule" beworben.

Besonders stolz sind wir, dass wir im Herbst 2017 in einer feierlichen Preisverleihung offiziell den Titel "Miniphänomenta-Schule" bekamen!

 

Nähere Informationen zu unserem Miniphänomenta-Projekt finden Sie hier:

 

Wie die Miniphänomenta nach Mailing kam

(Unsere Miniphänomenta-Geschichte, Bau der Stationen...)

 

Unsere Miniphänomenta-Stationen

(Welche Stationen gibt es, wie und wo sind sie zu finden...)

 

Konzept: Die Miniphänomenta im Mailinger Schulleben

(Die Nutzung unserer Stationen in einem Drei-Kreise-Modell)

 

Bewerbung zur offiziellen "Miniphänomenta Schule"
In dieser Broschüre stellen wir unsere Bewerbung um den offiziellen Titel als Miniphänomenta-Schule vor.
Darin finden Sie alle wichtigen Informationen über unser Projekt, die Stationen und das Konzept zur Integration der Ausstellung in unser Schulleben.
Miniphänomenta Grundschule Mailing.pdf
PDF-Dokument [14.4 MB]

Unsere Schüler beim Experimentieren und Entdecken: